Transit
Am gestrigen Abend ist die euro-scene Leipzig im Schauspielhaus eröffnet worden. Das Festival zeitgenössischen europäischen Theaters zeigte "tauberbach", das neueste Tanzstück des bedeutenden flämischen Choreografen Alain Platel und seiner Compagnie les ballets C de la B, Gent, eine Koproduktion mit den Münchner Kammerspielen. Das Stück handelt von den Ärmsten der Gesellschaft, die sich im zivilisatorischen Abseits dennoch ihre Würde bewahren. Ein tragendes Element ist dabei Musik von Johann Sebastian Bach.

Die euro-scene Leipzig...
Dantons Tod am neuen theater Halle
Auf meiner persönlichen Hitliste erscheint das viel zu früh gestorbene Wunderkind Georg Büchner gleich zweimal. Sein "Lenz" als beste Novelle und "Dantons Tod" als bestes Drama der deutschen Literatur. Georg Büchner schreibt "Dantons Tod" 1835, mit 21 Jahren, in nur einem Monat!
Siebenundsechzig Jahre nach seiner Entstehung kam das als unspielbar geltende Stück in Berlin zur Uraufführung. Am 27.Juni 2014 feierte es auf dem Universitätsplatz in Halle als Koproduktion von Neuem Theater und Thalia Theater seine Premiere. In die Jahre gekommenen...
Greg Cohen, Theo Bleckmann, Richie Beirach und Gäste with Strings beim 4. HMT Jazzfest 2. Tag in Leipzig
Die Hochschule für Musik und Theater "Felix Mendelsohn Bartholdy" ist aus dem kulturellen Leben von Leipzig nicht mehr weg zu denken. Besonders die Fachrichtung Jazz/Popularmusik (was für ein herrliches Bürokratendeutsch) bietet seinen StudentInnen (hoffentlich korrekt) eine gediegene Ausbildung, wobei die Dozenten allem Anschein nach sehr auf die Nähe zur Praxis achten und diese auch fördern. Auch dieses...
Yes im Haus Auensee Leipzig
Über den Sinn und Unsinn der in letzter Zeit verstärkt praktizierten Mode, Alben aus dem Back-Katalog komplett auf die Bühne zu bringen, wird gegenwärtig viel diskutiert. Yes, Vorreiter des Progrock und eine der Repräsentanten gewaltiger Materialschlachten besonders in den 1970ern beanspruchen auch innerhalb ihrer aktuellen Welttournee eine gewisse Sonderstellung. Nicht ein, nicht zwei, sondern sogar drei...
Wie nie zuvor von Norbert Marohn
Norbert Marohn zeigt mit seinem neuen Roman das Jahr 1989 aus einem anderen Blickwinkel. Die Protagonisten sind Männer, die Männer lieben, lieben wollen, die sich Beziehungen wünschen, scheitern, es geht um Sex, um Angst vor der Entdeckung und vor der eigenen Courage, es geht um das Thema, das große Literatur beherrscht: Liebe und die Suche nach Antworten auf existenzielle Fragen. Das Jahr 1989 ist nicht zwingend,...

1 2 3